Donnerstag, 24. August 2017

Rettine erklärt, wie man Hydrantenschilder ließt

Rettine ist seit 2017 in der
Freiwilligen Feuerwehr Weddingstedt
"Wo bekommt die Feuerwehr eigentlich das Wasser zum Löschen her?"
Das ist eine Frage, die sich viele stellen.

Aus Hydranten, natürlich, das ist den meisten klar.
Aber, wo sind die zu finden? Aus amerikanischen Filmen kennt man ja diese auffälligen Hydranten auf dem Gehweg, die aussehen, wie kleine rote oder gelbe Männchen mit einem Helm auf, einer dicken runden Nase und ganz kurzen Ärmchen, die sie zu beiden Seiten ausstrecken. Die gibt es bei uns nicht so häufig. 
Bildergebnis für american hydrant
Typischer amerikanischer
Oberflurhydrant

Bei uns in Weddingstedt und Wesseln gibt es fast 250 Hydranten und fast alle davon sind unterirdisch. Und deshalb heißen die „Unterflurhydranten“.
(Die, die man sehen kann, die also auf dem Gehweg oder daneben stehen heißen „Oberflurhydranten“.)

Natürlich wissen Feuerwehrleute, wie man einen Hydranten findet.
Zum einen haben wir Hydrantenpläne, auf denen die genaue Lage jedes einzelnen Hydranten verzeichnet ist und zum anderen steht ja für jeden Hydranten ein eigenes Hydrantenschild am Straßenrand.


Und um diese Schilder geht es hier. Wer die nämlich lesen kann, kann ganz einfach den dazugehörigen Hydranten finden.
Das ist vor allem dann praktisch, wenn man der Feuerwehr gerne dabei helfen will, die Hydranten das ganze Jahr über frei zu halten von Eis und Schnee im Winter und von Vegetation im Sommer.

Wenn man weiß, wie er zu finden ist, kann man der Feuerwehr auch Bescheid sagen, wenn mal etwas mit dem Hydranten nicht stimmt. Vielleicht ist das Schild beschädigt, oder der Deckel ganz schief oder sogar kaputt.

Außerdem kann man sich damit auch prima die Zeit vertreiben, wenn man mit der Familie spazieren geht. Wieviele Hydranten könnt Ihr auf dem Spazierweg finden?





Ein Hydrantenschild zu lesen, ist ganz einfach:

Oben steht die Nennweite (H100).
Für dieses Schild bedeutet das, dass das Wasserrohr in der Erde, wodurch der Hydrant mit Wasser versorgt wird, einen Durchmesser von 100 Millimetern hat. Das ist etwa so dick, wie eine große Wasserflasche.

Daneben (ganz klein) steht die Nummer des Hydranten (737).
Jeder Hydrant hat eine eigene Nummer.

In der Mitte ist sozusagen ein großes T aufgedruckt, das wie eine Tabelle funktioniert.

Hier sind drei Angaben gemacht, die uns helfen, die genaue Position des Hydrantendeckels, unter dem ja der Unterflurhydrant unterirdisch versteckt ist, zu finden:

In unserem Fall muss man, wenn man sich genau vor das Schild stellt, einfach ca. 80 cm weit zurück gehen (ein großer Schritt) und dann 1,4 Meter nach links (nochmal zwei große Schritte) – und schon sollte man fast genau auf dem ovalen Deckel des Hydranten stehen.

Was ist, wenn der Deckel aber nicht da ist, wo er sein sollte?
Meistens hilft es, wenn man zum Schild zurückgeht und es nochmal versucht.

Vielleicht haben wir ja aus Versehen links und rechts verwechselt.
Das ist nichts Schlimmes!
Das kann dem besten Feuerwehrmann oder der besten Feuerwehrfrau passieren.

Neuer Versuch. Ist der Deckel noch immer nicht zu finden?
Dann stimmt vielleicht etwas mit dem Schild nicht.
Manchmal werden Hydranten bei Bauarbeiten an der Straße verlegt und sind hinterher woanders. Wenn dann niemand daran denkt, das Schild auch zu ändern, stehen auf dem Schild die falschen Angaben.

In so einem Fall, wäre es sehr hilfreich, wenn Ihr der Feuerwehr Bescheid gebt. Wir kümmern uns dann sofort darum, dass das Schild erneuert wird, - mit den richtigen Angaben, natürlich.

Viele Spaß bei der Hydrantensuche!
ABER VORSICHT! Manche Hydranten ligen auf der Straße oder ganz dicht an der Straße. Ihr müsst immer den Straßenverkehr beachten. Wenn da Autos fahren, sucht lieber nur mit den Augen und geht NICHT auf die Straße zum Hydranten.

Welcher Hydrant im Ort liegt wohl am weitesten von seinem Schild entfernt?
Könnt Ihr ihn finden?

Eure Rettine


Sonntag, 6. August 2017

Bitte haltet die Hydranten FREI

mit freundlicher Genehmigung der TEL Dithmarschen
Aus gegebenem Anlass.

Da wir in diesem Sommer versuchen wollen, die genauen GPS Daten jedes Hydranten in Weddingstedt und Wesseln zu erfassen, suchen wir jeden einzelnen der fast 250 Hydranten und Wasserentnahmestellen nach und nach auf und registrieren ihre Position.

Leider hat sich dabei herausgestellt, dass die Hydranten manchmal gar nicht so leicht zu finden sind, da teils sowohl die Schilder als auch die Hydranten selbst von Vegetation zugewuchert sind.

Daher unsere Bitte an alle:
Geht doch bitte mal vor die Tür und schaut, ob da ein Hydrant in der Nähe ist.

  • Kann man das Schild gut erkennen?
  • Kann man den Hydrantendeckel finden?
(In dem Beispiel oben sollte sich der Deckel ca. 10 cm rechts und 70 cm vor dem Schild befinden. Am besten stellt man sich mit dem Rücken zum Schild genau davor und sucht dann den Boden ab.)

  • Wenn alles gut ist, - okay.
  • Wenn aber nicht, wären wir sehr dankbar, wenn Ihr uns Bescheid gebt (mit Adresse und Hydrantennummer - oben rechts auf dem Schild) oder noch besser, gleich selbst den Hydranten oder das Schild frei macht.

Wir bedanken uns schonmal vorab für Eure Mühe.

Frei zugängliche Hydranten retten Leben!